Kirchenmusik

Konzerte

Samstag, 30. Oktober 2021, 19.00 Uhr: REQUIEM von Kim André Arnesen

Die Kompositionen des jungen norwegischen Komponisten haben schon in vielen Ländern große Bekanntheit erlangt, und seine Musik lässt sich auf youtube und Streamingdiensten finden. Bald besteht in Zweibrücken die Gelegenheit, eines der großen Werke von Arnesen zu erleben. Ein Projektchor unter Leitung von Bezirkskantor Helge Schulz erarbeitet seit Juni dieses Requiem. Bei der Aufführung wirken zwei Solistinnen, Marcus Müller (Trompete), die Schlagzeugklasse der Hochschule für Musik in Saarbrücken und ein Streichorchester mit. Der Eintrittspreis beträgt 12 €, ermäßigt 7 €. Karten könne im Kulturamt der Stadt Zweibrücken oder im Internet über Ticket regional erworben werden.


„Für Kenner und Liebhaber“
Evangelischer Oratorienchor der Pfalz mit Carl Heinrich Grauns „Te Deum“

Das jährlich im Herbst stattfindende Konzertprojekt führt den Evangelischen Oratorienchor der Pfalz am Samstag, 13.11. um 17 Uhr in die Alexanderskirche Zweibrücken und am Sonntag, 14.11. um 18 Uhr in die Gedächtniskirche der Protestation in Speyer.
Carl Heinrich Graun (1704-1759) genoss als preußischer Kapellmeister und Hofkomponist Friedrichs des Großen hohes Ansehen. Sein 1757 entstandenes„Te Deum“ findet bei musikalischen Kennern und Liebhabern bis heute großen Anklang.

Der im vierten Jahrhundert entstandene Lobgesang ist genuin liturgisch verankert. Schon früh fand er auch Einzug in weltliche und politische Sphären. Zahlreiche Siegesfeiern und Friedensschlüsse wurden durch ein „Te Deum“ zelebriert.
Auch Grauns „Te Deum“ steht in dieser Tradition. Die Komposition wurde aus Kreisen des preußischen Könighauses, namentlich auf Veranlassung der Prinzessin Anna Amalia, bestellt.

Das elfsätzige Werk steht in der klangvollen Grundtonart D-Dur. Neben einem prachtvollen Orchester mit je zwei Querflöten, Oboen, Hörnern, Fagotten sowie Streicher und Basso continuo sind vier Vokalsolisten und ein vierstimmiger Chor vorgesehen.

Durchgehendes Gestaltungsprinzip der elf Sätze, in die Graun den Hymnentext aufteilt, ist der Wechsel von chorischen und solistischen Nummern.

Bei den meisten Chören und Arien überwiegt der freudig-bewegte Ausdruck. Das zunächst mit Largo, später mit Poco allegro überschriebene Duett (Mezzosopran und Tenor) ist der einzige Satz des Werkes, der ein langsames Tempo und einen entsprechend kontemplativen Tonfall aufweist.

Unter der Leitung von Landeskirchenmusikdirektor Jochen Steuerwald stellt sich der Evangelische Oratorienchor der Pfalz erneut der Aufgabe, ein anspruchsvolles Werk der musikalischen Weltliteratur in beispielhafter Weise zur Aufführung zu bringen. Großartige Solisten wie Sophie Sauter (Sopran), Nora Steuerwald (Mezzosopran), Christian Rathgeber (Tenor) und Felix Schwandtke (Bass) sowie das renommierte Barockorchester „Il Gusto Barocco“ stehen dem Chor zur Seite.  

Alle Konzerte werden im Rahmen der jeweils aktuellen Auflagen der Corona-Schutzverordnung durchgeführt. Aufgrund der stark reduzierten Platzkapazitäten sind Eintrittskarten nur im Vorverkauf erhältlich.

Amt für Kirchenmusik, Cornelia Winter,
Tel.: 06232 667-402 | Fax: 06232 667-480
Email: cornelia.winter@evkirchepfalz.de
 www.evkirchenmusikpfalz.de | www.pfaelzische-singgemeinde.de

Eintrittspreise:
Erwachsene 20 Euro; Schüler, Studenten bis 26, Empfänger von Sozialleistungen: 12 Euro

Internetvorverkauf (keine Abendkasse). Informationen dazu finden Sie ab 10. Oktober unter tickets.evkirchenmusikpfalz.de

Ökumenisches Singen & Musizieren

„Singkreis Laudate“
Wir treffen uns in ökumenischer Gemeinschaft zum Einüben von Chormusik unterschiedlicher Genres, jeweils Mittwoch, 18.00 Uhr, Versöhnungskirche.

„Sing- und Instrumentalspielkreis“
Jeden zweiten Montag wird im Dietrich-Bonhoeffer-Haus ab 18.30 Uhr gesungen und musiziert. Dies geschieht in zwangloser Weise mit geläufigen Melodien aus allen Genres.
Kontakt: Jörg Concemius


Taizé – Projekt – Chor

Wir treffen uns zur Vorbereitung der Nacht der Lichter.

Projekt-Chor zur Nacht der Lichter

Kantorei & Projektchor

Konzert in der Karlskirche 2013

Die Kantorei gestaltet pro Jahr ca. zwölf Gottesdienste mit Liedern und Motetten aus alter und neuer Zeit musikalisch aus, darunter eine Adventsmusik.
Die Proben finden in der Regel montags von 19.30 bis 21.00 Uhr in der Karlskirche statt.
Neue Sängerinnen und Sänger sind immer herzlich willkommen!

Einmal jährlich werden in einem Projektchor anspruchsvolle kirchenmusikalische Werke unterschiedlicher Stilepochen erarbeitet und in einem Konzert aufgeführt.

Bisher waren das:
2016: Magnificat von John Rutter
2017: Kantaten von Johann Sebastian Bach zum Reformationsjubiläum
2018: Lux aeterna von Morten Lauridsen
2019: Deutsches Magnificat und Weihnachthistorie von Heinrich Schütz

Ansprechpartner für Kantorei und Projektchor ist:
Bezirkskantor Helge Schulz


Opus 9

Foto zur Verfügung gestellt von Bezirkskantor Helge Schulz

Als Bezirkskantor Helge Schulz anlässlich des 100. Geburtstages von Hugo Distler im Jahre 2008 dessen Weihnachtsgeschichte aufführen wollte, begab er sich auf die Suche nach neun Sängerinnen und Sängern für dieses sehr anspruchsvolle musikalische Werk. Wie so oft bei Projekten, bestand nach gelungener Aufführung der Wunsch, weiterzumachen. Auch wenn sich die Mitgliederzahl seitdem leicht erhöht hat, erinnert der Name des Chores an das Werk von neun Personen, mit denen alles begonnen hat.

Der Kammerchor Opus 9 arbeitet projektweise und ist schon in vielen kleinen, aber auch großen Kirchen aufgetreten. Sein Repertoire umfasst zum größten Teil anspruchsvolle a-cappella-Musik aus alter und neuer Zeit.

Die ca. 15 Sängerinnen und Sänger treffen sich in der Regel am Wochenende zu ihren Proben. Sie kommen aus Zweibrücken, Pirmasens und Umgebung, aus dem Saarland und aus Darmstadt.

Bisherige Höhepunkte waren Auftritte bei Landeskirchenmusiktagen in der Gedächtniskirche Speyer und in einer Orgelnacht in der Stiftskirche Kaiserslautern.

Leider mussten die ersten drei Konzerte 2020 wegen Corona ausfallen. Im Spätsommer wird über neue Auftrittsmöglichkeiten beraten.

Leitung und Kontakt: Bezirkskantor Helge Schulz.