Taizé

Zwei Mal im Jahr feiern wir in der Alexanderskirche die Nacht der Lichter. Licht und Stille, Gesänge, die tief berühren. Das sind die Zugänge zu einer Kraftquelle, an die sich jeder anschließen kann: der gestresste Mensch der Moderne, genauso wie der Einsame. Dort geschieht die Begegnung mit Gott.

Der nächste Termin ist am 10. November 2019.

Vier Vorbereitungstreffen gibt es, die im Wesentlichen der Chorprobe dienen. Jeder und jede kann mitsingen, es gibt kein Konzert, sondern der Chor sitzt während der Andacht beieinander, um stimmig zu singen und damit die Gemeinde in ihrem Gesang zu unterstützen. Die Gesänge sind so einfach zu erlernen, dass schon die Proben große Freude bereiten.

Die Lieder werden von Heike Sifft am Klavier eingeübt, Instrumentalisten sind herzlich willkommen.

Die Termine der Proben sind: Termine Projektchor Taizé

Kontakt: Pfarrer Sifft

Nacht der Lichter in der Alexanderskirche Zweibrücken

Informationen zur Nacht der Lichter am 10. November:

Im Wandel gehalten – Orientierung ist möglich – Es scheint so, als wäre die ganze Welt zurzeit in einem unberechenbaren Wandel. Klimawandel, demografischer Wandel, Bevölkerungswandel durch Zuwanderung, Veränderung der traditionellen Familienstrukturen usw. Wandel-Kongresse suchen nach Antworten und neuen Impulsen. Nationales Denken hilft nicht mehr weiter, globale Antworten sind wichtig. Aber was gibt mir als einzelnem Menschen in den unüberschaubaren Wandelprozessen noch Sicherheit und Halt? Worauf kann ich mich noch verlassen, was ist beständig? Wie finde und erhalte ich meinen inneren Frieden? Eine Nacht der Lichter am Sonntag, 10. November 2019 um 18.00 Uhr in der Alexanderskirche Zweibrücken geht diesen Fragen nach.
Mit Gesängen, Meditation und Lesungen in verschiedenen Sprachen kann jeder Einzelne die innere, Verbindung von Menschen rund um die Erde erfahren. Die globale Gemeinschaft der Menschen guten Willens wird erlebbar, bei Kerzenlicht und Stille. So kann jeder persönlich mit seiner Sehnsucht nach Gehaltensein und Verlässlichkeit im vielfältigen Wandel seinen Anker finden. Gestaltet wird dieser ca. einstündige besinnliche Abend in Form einer ökumenischen Taizé-Andacht von der Prot. Kirchengemeinde Zweibrücken-Mitte und dem Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst Südwestpfalz. Nach der Andacht wir eingeladen zum offenen Singen. Ein ungezwungenes Beisammensein mit Tee und Gebäck bietet Gelegenheit zum Austausch. Rückfragen an Pfarrer Günter Sifft 06332/981198