Spirituelles

Der Begriff Spiritualität ist an dieser Stelle etwas enger gefasst und meint Formen von meditativer, ganzheitlicher und auch die binnenchristliche Sicht übersteigender Erfahrung. Was wir Ihnen bieten:

Ein Lichtblick auf dem WegTaizé to go

am 25. Oktober 2020   –   in der Zeit von 18.00 – 20.00 Uhr in der Alexanderskirche Zweibrücken

Durch die Abstandsregelungen der Corona-Zeit war auch in der Kirche vieles reduziert worden. Doch das Bedürfnis nach Begegnung wurde dadurch nur noch größer. Eine Begegnung wie sie etwa bei der Taizé-Nacht der Lichter in der Alexanderskirche üblich ist. In der gewohnten Form war das unmöglich. Warum nicht mal neue Formen überlegen?

Und so kamen die Veranstalter, die Prot. Kirchengemeinde Zweibrücken-Mitte und der Ambulante Hospizverein, auf die Idee „Taizé to go“ anzubieten, eine bewegte und belüftete Version des Taizé-Gebets.

Sie sind eingeladen, am Abend des 25. Oktobers in die Alexanderskirche mit geöffneten Türen zu kommen (bitte warm anziehen), einigen von einer kleinen Musikgruppe live gespielten und gesungenen Taizé-Liedern zu lauschen und ebenso einigen Lesungen. Um dann am Ausgang eine Kerze für ein besonderes Gebetsanliegen zu entzünden und Platz zu machen für die nächsten, die dem Programm zuhören wollen. Bitte beim Betreten und Verlassen der Kirche einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Das Programm soll etwa eine halbe Stunde dauern und über zwei Stunden immer wiederholt werden, sodass man in der Zeit von 18.00 bis 20.00 Uhr jeweils zur halben Stunde dazu stoßen und wieder weggehen kann. Die begrenzten Plätze sind mit Leuchtstäben markiert. Der Eingang ist von der Alexanderstraße aus, der Ausgang zur Vertiefung hin. Dort kann man mit Corona-Abstand im Freien noch miteinander plauschen.

Kontakt: Pfarrer Günter Sifft, Karlstr. 1, Zweibrücken, Tel. 06332-981198, guenter.sifft@evkirchepfalz.de

Nacht der Lichter – Taizé Andacht

Foto: Alessa Holighaus

Zwei Mal im Jahr feiern wir in der Alexanderskirche die Nacht der Lichter. Licht und Stille, Gesänge, die tief berühren. Das sind die Zugänge zu einer Kraftquelle, an die sich jeder anschließen kann: der gestresste Mensch der Moderne, genauso wie der Einsame. Dort geschieht die Begegnung mit Gott.
Nach dem offiziellen Teil kann jede*r zum „Offenen Singen“ bleiben und weiter die Melodien in sich wirken lassen. Außerdem sind Sie alle im Anschluss herzlich zu Tee und Knabbereien eingeladen. Dabei ergeben sich immer tolle Gespräche!

Es gibt die außerdem Möglichkeit die Nacht der Lichter mit vorzubereiten. Besonders die vier Chorproben vom Taizé-Projekt-Chor vorher sind bisher immer gut besucht. Jede*r  kann mitsingen, es gibt kein Konzert, sondern der Chor sitzt während der Nacht der Licher beieinander, um stimmig zu singen und damit die Gemeinde in ihrem Gesang zu tragen. Die Gesänge sind einfach zu erlernen, deshalb machen schon die Proben große Freude!

Wir heißen alle, völlig unabhängig von Konfessionen, bei der Nacht der Lichter und auch beim Projekt-Chor herzlich willkommen! 

Die Lieder werden von Heike Sifft am Klavier eingeübt, Instrumentalisten sind herzlich willkommen.

Die Termine der Proben werden rechtzeitig veröffentlicht.

Kontakt: Pfarrer Sifft


SeelenKost

Wir haben uns Gedanken gemacht, wie eine gemeinsame Zeit aussehen könnte, die uns alle berührt und uns gut tut. Dabei ist SeelenKost entstanden. Zusammenkommen, miteinander essen und trinken, aber auch Worte hören, die unser Seelenleben anregen. Bislang haben zwei Treffen stattgefunden, weitere sind in Planung.


Meditativer Tanzkreis I

Montag 14.30 Uhr, Andachtsraum Wichernhaus, Ansprechpartnerin: Karin Rana, über Büro.

Tanzkreis II  

Dienstag (wöchentlich), 9.30 Uhr, Versöhnungskirche Ansprechpartnerin: Hanna Maurer, über Büro.