Netzwerk Programm

Der offizielle Name lautet: Netzwerk Erwachsenenbildung, Männerarbeit, Jugendarbeit, Frauenarbeit im Dekanat Zweibrücken und hier ist das…

Programm:

Dienstag, 22. Januar, 19.15 Uhr: Vortrag von Martin Baus: Siebenpfeiffer, Religion und Kirche, in Einöd, Gemeindezentrum, Am Asenbühl 4: Martin Baus M.A., geboren 1960 in Altstadt (heute Kirkel), studierte in Saarbrücken Germanistik und Geschichte. Seit 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Siebenpfeiffer-Stiftung in Homburg. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Vormärz- und Regionalgeschichte, so etwa der Routenbegleiter „Macht und Freiheit – Die Straße der Demokratie in Homburg und Zweibrücken“ (2011), zuletzt Mitherausgeber des Buches „Recht. Gesetz. Freiheit“ zum Jubiläum „200 Jahre Pfälzisches Oberlandesgericht Zweibrücken“ (2015). Er ist Schriftleiter des seit 2005 erscheinenden „Saarpfalz-Jahrbuchs“.

Samstag, 11. Mai, ab 16 Uhr: Musik-Festival in Contwig (Evang. Kirche) unter dem Titel: Musikalisches Netzwerk „Mit Schall, Klang und Glockenschlag“. Von Jazz, Chorgesang, Blues und Rock’n‘ Roll bis Folk-Songs. Die verschiedenen Netzwerk-Gemeinden präsentieren Kirchenmusik in ihrer ganzen Vielfalt. Anschließend Beisammensein. Schirmherrin: Oberkirchenrätin Marianne Wagner

Samstag, 1. Juni: „Diesseits und jenseits der Grenze“ – Tagesfahrt nach Metz,: Das bekannte und unbekannte Metz: Wer kennt nicht das Centre Pompidou oder die Kathedrale in der Moselstadt? Doch es gibt auch weniger bekannte Quartiere und  Gärten.  Unsere Bildungsfahrt führt in die Vergangenheit (Fort de Queuleu (Goeben), Festungswerk bei Metz, Verhör u. Haftlager, seit 1971 Museum für franz. Widerstandskämpfer), die Gegenwart (z.B. Chagall-Fenster) und wagt einen Ausblick in die Zukunft. Unsere Begleiter sind Antoine Lacroix (Bitche) und Wilfried Schmidt( Brenschelbach). Mittagsessen in Metz. Preis 35 Euro. Anmeldungen ab sofort bei Wilfried Schmidt Telefon (06844) 634.

Samstag, 15. Juni, ab 10.30 Uhr: Das Herz unseres Kirchenbezirks: die Alexanderskirche in Zweibrücken. Ausgiebige Führung zur Architektur, Geschichte und Kirchenfenster von Erhard Klonk. Führung unter anderem mit Dekan Peter Butz. Treffpunkt vor der Kirche.

Sonntag, 18. August, 11 Uhr. Der etwas andere Gottesdienst: MoGo. Gottesdienst für Biker und Nicht-Biker mit Pfarrer Tilo Brach hinter der Kirche St.Matthäus Winterbach Landstuhler Strasse 16.

Samstag, 7., bis Sonntag, 15. September: Studienfahrt: Verfolgt, geflüchtet und noch sehr lebendig: Die Waldenser im italienischen Piemont, u.a. mit Besuch in Turin und Mailand, Alba, Asti, Langhe und Aostatal. Höhepunkt: Aufenthalt bei den Waldensern. Gemeinsame Veranstaltung von Netzwerk und Evangelischer Akademie im Saarland. Begleiter sind: Pfarrer a. D. Max Krumbach, Dekan Peter Butz und vom Netzwerk Jürgen Karl Neumann. Im Vorfeld gibt es einen Info-Abend in Zweibrücken. Verbindliche Anmeldung ab sofort: bei Evangelische Akademie, Tel. (0 68 98) 16 96 22 E-Mail: buero@eva-a.de. Weitere Details (Kosten, etc. später)

Samstag, 12. Oktober: Reihe: „Unterwegs in Gottes Schöpfung“: Tagesfahrt ins Elsass: Le Struthof : das  KZ Natzweiler,: Nie wieder Krieg, Totalitarismus, Rassismus und Völkermord. Diese Bildungsfahrt führt in die wunderschöne Vogesenlandschaft, in dessen Innerem es tiefe und erschütternde Einblicke in die NS-Zeit in Frankreich gibt und Hoffnung durch die Resistance.  Auf der Rückfahrt fahren wir auf den Donon, dort entspringt die Saar. Besuch des Oberlin-Museums in Waldersbach. Unsere Begleiter sind Antoine Lacroix (Bitche) und Wilfried Schmidt( Brenschelbach). Preis 40 Euro. Mittagsessen in der Region.  Anmeldungen ab sofort bei Wilfried Schmidt Telefon (06844) 634

Dienstag, 5. November, 19.15 Uhr, im Herzogsaal im Stadtmuseum in Zweibrücken. Kooperationsveranstaltung: Stadtarchiv Zweibrücken, Protestantisches Netzwerk im Kirchenbezirk Zweibrücken und  Historischer Verein Zweibrücken. Vortrag von  Max Krumbach: „In der Wüste leben: Juden und Protestanten im besetzten Frankreich 1940 – 1944“ Juden und Protestanten gehörten und gehören bis heute in Frankreich zu den Minderheiten und sammelten als solche im Laufe der Jahrhunderte ähnliche Erfahrungen. Aufmerksam beobachteten die französischen Protestanten die unheilvollen Entwicklungen in Deutschland nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Jahre 1933 in Deutschland und die damit einhergehende immer massiver werdende Verfolgung der deutschen Juden. Die protestantische Hilfsorganisation CIMADE – die im Übrigen bis heute exisitiert –   setzte sich damals für die Flüchtlinge, insbesondere für die Rettung der Juden, ein. Ein Beispiel für den Widerstand lieferte das Dorf Le Chambon-sur-Lignon mit den Pfarrerehepaaren Trocmé und Theis, dem Direktor Darcissac und vielen Gemeindegliedern. Sie nahmen verfolgte jüdische Flüchtlinge auf und retteten durch ihre Zivilcourage vielen Juden das Leben. Manche der Helfer bezahlten ihren selbstlosen Einsatz gar mit dem Tod. Pfarrer i.R. Max Krumbach erzählt von engagierten Menschen, die mit ihrer Nächstenliebe und ihrem Mut Licht und Hoffnung in diese dunkle und grausame Zeit gebracht haben. Der Eintritt ist frei.

Informationen:

Infos, Anmeldungen und Rückfragen:

Ansprechpartner:

  • Dekan Peter Butz, Zweibrücken,  Jürgen Karl Neumann, Vorsitzender Bezirkssynode Zweibrücken. 
  • Bernd Schuhmacher, Presbyter in Einöd und Günter Sifft, Dekanatsjugendpfarrer.
  • Extra-Ansprechpartner vor Ort in den einzelnen Netzwerk-Gemeinden.  

Netzwerk-Veranstalter:

Prot. Dekanat Zweibrücken mit den Prot. Kirchengemeinden Einöd-Ingweiler (Gründungsgemeinde Netzwerk), Contwig-Stambach, Blieskastel-Bierbach, Ernstweiler, Zweibrücken-Mitte, Hornbach-Althornbach-Brenschel-bach, Niederauerbach,  Ixheim, Winterbach-Battweiler-Oberauerbach, Mittelbach-Wattweiler-Rimschweiler, Ensheim, Mimbach-Böckweiler-Webenheim, Walsheim-Breitfurt, Christuskirchengemeinde St. Ingbert, Martin-Luther-Kirchengemeinde St. Ingbert, Großsteinhausen-Bottenbach, Gemeinden Rieschweiler-Maßweiler-Reifen-berg. Dekanat Homburg:  Schwarzenbach-Schwarzen-acker-Wörschweiler-Beeden, Limbach-Niederbexbach-Altstadt-Kleinottweiler, Bruchhof-Sanddorf .

Kooperationspartner:

Ev. Akademie im Saarland, Weiterbildungszentrum der Arbeitskammer des Saarlandes in Kirkel, Ev.  Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft Kaiserslautern, Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz, Pallmann Maschinenfabrik GmbH&Co.KG. Zweibrücken, Volkshochschule Homburg, Prot. Jugendzentrale Homburg, Diakoniezentrum Haus am Schlossberg Homburg, Gollenstein Buchhandlung Blieskastel, Auto Sattler GmbH Zweibrücken, Prot. Jugendzentrale Zweibrücken, Gemeindepädagogischer Dienst Zweibrücken, Kulturforum Saar, Ökologisches Schullandheim Gersheim, Deutsch-Polnische Gesellschaft, Landesverband Saar, Verein Begegnungen auf der Grenze Reinheim-Bliesbruck, Stadtmuseum Zweibrücken und Historischer Verein Zweibrücken, Freunden des Abenteuermuseums Saarbrücken.