Netzwerk Programm

Der offizielle Name lautet: Netzwerk Erwachsenenbildung, Männerarbeit, Jugendarbeit, Frauenarbeit im Dekanat Zweibrücken.


Kurzurlaub für die Seele

Sechsteiliger Meditationsworkshop in Corona-Zeiten.

„Meditation ist wie ein Kurzurlaub für die Seele“. So die Erfahrung von Wolfgang Glitt, der als Pfarrer und Trainer für Stimm- und Atemtechnik seit Jahren Meditationsworkshops anbietet.

Der Workshop ist gestaffelt vom Einstieg für Meditationsbeginner, fokussiert auf Atmung, bis zur Fortgeschrittenenübung von 15 Minuten. Dabei geht es vorwiegend um die Vermittlung von Techniken, um die Freude am Meditieren zu wecken und auch den ein oder anderen gesundheitlichen Effekt zu spüren. Passend zu Pfingsten ist es eine Entdeckungsreise des Staunens und Bewunderns darüber, wie viel Gaben wir in uns tragen.

Wolfgang Glitt: „Es ist zwar kein Ersatz für einen Urlaub, aber es ermöglicht im oft grauen und hektischen Alltag, die inneren Sonne scheinen zu lassen und zu genießen.

Der Workshop ist zu finden auf den Homepages www.ensheim.evpfalz.de oder isisem.de oder direkt auf YouTube unter „Wolfgang Glitt“.

Fortsetzungen sind bereits angedacht.

Aktuelle Information:

Stadtmuseum ab 12. Mai 2020 wieder geöffnet!

Jubiläumsausstellung „Zweibrücken, 14. März 1945: Heute gilt es uns!“ wird verlängert

Liebe Freundinnen und Freunde des Stadtmuseums,

heute haben wir eine gute Nachricht für Sie und uns!

Da die Landesregierung den Kultureinrichtungen unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt, ab kommendem Montag wieder zu öffnen, darf sich das Stadtmuseum Zweibrücken ab Dienstag, 12.05., 10 Uhr, wieder auf Besucherinnen und Besucher freuen. Das Museum wurde so vorbereitet, dass die Hygienevorschriften eingehalten werden können:

Eintritt haben vorerst Einzel­personen, Paare und Familien. Aufgrund der Raumgrößen ist es nicht möglich, dass Gruppen ab vier Personen gemeinsam den Museumsrundgang machen. Voraussetzung für das Betreten des Museums ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes sowie die Desinfektion der Hände. Desinfektionsmittel steht am Eingang bereit. Das Betreten des Museums ist nur über den Eingang Uhlandstraße möglich. Der Ausgang erfolgt über die Herzogstraße. Der ausgeschilderte Museumsrundgang muss eingehalten werden. Damit der Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Besuchern eingehalten werden kann, wurde für jeden Raum eine Höchstgrenze an Besuchern ausgeschildert, die vom Aufsichtspersonal auch kontrolliert wird. Dies kann beim Rundgang zu kurzen Wartezeiten vor einzelnen Räumen führen.

Führungen und Veranstaltungen sind leider aufgrund der Infektionsgefahr noch nicht möglich.

Mit besten Grüßen aus dem Stadtmuseum, bleiben Sie gesund!

i.A.

Dr. Charlotte Glück

Leiterin Stadtmuseum


Geplantes Programm 2020:

Samstag, 27. Juni, Im Orient? Von Sarazenentürmen und Heidentürmen. Eine besondere Tagesfahrt in den Rheingau auf den Spuren des Orients. Auf den Spuren des Weins wandelt man in Rheinhessen oft und gerne – aber dort gibt es gleich vier architektonisch einzigartige Kirchen, die aussehen wie Moscheen.  Eine ganz spannende Fahrt in die Weindörfer Guntersblum, Alsheim, Dittelsheim-Heßloch und in  die Stadt Worms. Preis 45 Euro; Abfahrt um 8 Uhr am Dekanat Zweibrücken, Kaiserstraße 24. Verbindliche Anmeldungen ab sofort bei Wilfried Schmidt (Brenschelbach), Telefon  (06844) 634. Wir bieten zudem ein  Mittagessen (fakultativ) an.  Bei Anmeldungen wird der Reisepreis sofort fällig, bei Absagen greifen die üblichen Reiserücktritts-Richtlinien.   

Sonntag, 16. August, 11 Uhr. Der etwas andere Gottesdienst: MoGo. Gottesdienst für Biker und Nicht-Biker mit Pfarrer Tilo Brach am Dorfplatz Winterbach.

Samstag, 22. August, Metz und Umgebung: In unserer Reihe „Diesseits und jenseits der Grenze“  fahren u.a. nach Mars-La-Tours, Gravelotte, Ars-sur-Moselle, Festungswerk Fort de Queuleu (Goeben), ein  früheres SS-Verhör- und Haftlager, und nach Jouy-aux-Arches. Preis 35 Euro; Abfahrt um 8 Uhr am Dekanat Zweibrücken, Kaiserstraße 24. Verbindliche Anmeldungen ab sofort bei Wilfried Schmidt (Brenschelbach), Telefon  (06844) 634. Wir bieten zudem ein  Mittagessen (fakultativ) an.  Bei Anmeldungen wird der Reisepreis sofort fällig, bei Absagen greifen die üblichen Reiserücktritts-Richtlinien.    Kooperationsveranstaltung mit der Evangelischen Akademie im Saarland.

Samstag, 10. Oktober,  Auf alten Schul- und Konfirmandenpfaden unterwegs: In  unserer Reihe „Unterwegs in Gottes Schöpfung“ geht es diesmal bei einer Wanderung von Wattweiler nach Mimbach. Wanderleitung: Annette und Klaus Marschall. Treffpunkt an der Kirche in Wattweiler, Kirchhofstraße 13,  bei Pfarrer Reiner Conrath, er begleitet uns nach Mimbach. Dort erwartet uns Pfarrerin Ines Weiland-Weiser zu einer Kirchenbesichtigung. Treffpunkt in Wattweiler: 10 Uhr;  gemeinsames Mittagessen in Mimbach. Für den Rücktransport ist gesorgt.

Netzwerk-Abschluss: Dienstag, 20. Oktober, 19.15 Uhr, Lesung Alexanderskirche in Zweibrücken: Ein ungewöhnlicher Abend mit einem Roman: Der Theologe Winfried Anslinger aus Homburg liest aus seinem Buch „Schmidt & Sohn“. Es erzählt die jüngste deutsche Geschichte aus einer Perspektive, die uns vertrauter ist als alles, was in Geschichtsbüchern darüber steht: Als Familiendrama, das sich weitab von Berlin und Bonn ereignet, in der tiefsten pfälzischen Provinz, der etwa auch ein Helmut Kohl entstammte. Der Eintritt ist frei.

Informationen:

Infos, Anmeldungen und Rückfragen:

Ansprechpartner:

  • Dekan Peter Butz, Zweibrücken,  Jürgen Karl Neumann, Vorsitzender Bezirkssynode Zweibrücken. 
  • Bernd Schuhmacher, Presbyter in Einöd und Günter Sifft, Dekanatsjugendpfarrer.
  • Extra-Ansprechpartner vor Ort in den einzelnen Netzwerk-Gemeinden.  

Netzwerk-Veranstalter:

Prot. Dekanat Zweibrücken mit den Prot. Kirchengemeinden Einöd-Ingweiler (Gründungsgemeinde Netzwerk), Contwig-Stambach, Blieskastel-Bierbach, Ernstweiler, Zweibrücken-Mitte, Hornbach-Althornbach-Brenschel-bach, Niederauerbach,  Ixheim, Winterbach-Battweiler-Oberauerbach, Mittelbach-Wattweiler-Rimschweiler, Ensheim, Mimbach-Böckweiler-Webenheim, Walsheim-Breitfurt, Christuskirchengemeinde St. Ingbert, Martin-Luther-Kirchengemeinde St. Ingbert, Großsteinhausen-Bottenbach, Gemeinden Rieschweiler-Maßweiler-Reifen-berg. Dekanat Homburg:  Schwarzenbach-Schwarzen-acker-Wörschweiler-Beeden, Limbach-Niederbexbach-Altstadt-Kleinottweiler, Bruchhof-Sanddorf.

Kooperationspartner:

Ev. Akademie im Saarland, Weiterbildungszentrum der Arbeitskammer des Saarlandes in Kirkel, Ev.  Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft Kaiserslautern, Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz, Pallmann Maschinenfabrik GmbH&Co.KG. Zweibrücken, Volkshochschule Homburg, Prot. Jugendzentrale Homburg, Diakoniezentrum Haus am Schlossberg Homburg, Gollenstein Buchhandlung Blieskastel, Auto Sattler GmbH Zweibrücken, Prot. Jugendzentrale Zweibrücken, Gemeindepädagogischer Dienst Zweibrücken, Kulturforum Saar, Ökologisches Schullandheim Gersheim, Deutsch-Polnische Gesellschaft, Landesverband Saar, Verein Begegnungen auf der Grenze Reinheim-Bliesbruck, Stadtarchiv Zweibrücken, VHS Zweibrücken und Historischer Verein Zweibrücken, Freunde des Abenteuermuseums Saarbrücken.